Familientraining

Wer kennt das als Erwachsener nicht: viele Jahre keinen Sport mehr getrieben, der Alltag besteht aus Arbeiten, sich um die Familie kümmern und abends auf der Couch den Tag ausklingen lassen. Viele Eltern bringen ihre Kinder zum Training, sitzen 90 Minuten auf der Bank, und denken sich „eigentlich würde ich auch gerne mal mitmachen…“. Aber aus unterschiedlichen Gründen fehlt der Mut, diesen Schritt zu wagen.
Zwei Mal in der Woche bieten wir unser Familientraining an. Kinder und Erwachsene können hier gemeinsam das gleiche Training besuchen, in der gleichen Gruppe zur gleichen Zeit trainieren.
Seit vielen Jahren praktizieren wir bereits dieses Training mit großem Zuspruch. Viele Erwachsene, die vor Jahren mit ihren Kindern das Training begonnen haben, sind heute noch dabei, teilweise sogar selbst als Trainer tätig und haben so viel Freude an diesem Sport gefunden, das sie es bis zum „Schwarzgurt“ geschafft haben.

Welchen Voraussetzungen sollten gegeben sein?

  • Freude am Sport im allgemeinen
  • Spaß am Training in der Gruppe
  • Die Bereitschaft, Neues zu lernen

Was erwartet mich im Training?

Hier gibt es in der Zielsetzung keine Unterschiede zu den anderen Trainingsgruppen unseres Vereines, immer angepasst an den Ausbildungsstand und des Alters der Sportler / Sportlerin

  • Erlernen von körperlicher Beweglichkeit, Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination
  • Steigerung der Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeit
  • Ausgleich und Stressabbau
  • Persönlichkeitsschulung
  • Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen
  • Selbstwahrnehmung und Körperbeherrschung
  • Wertevermittlung wie Höflichkeit, Ordnung, Respekt, Hilfsbereitschaft, Disziplin, Integrität
  • Verantwortungsbewusstsein
  • philosophische Ansätze

Was lerne ich und wie sieht der Trainingsablauf aus?

Das Familientraining ist eine der Einstiegsmöglichkeiten in unserem Verein, den Taekwondo – Sport zu erlernen.
Vermittelt werden die theoretischen Grundkenntnisse des Taekwondo, das Erlernen der Grundtechniken, die Grundlagen der Selbstverteidigung und der Fallschule (alles altersgerecht).

Das Ausbildungsziel ist das erreichen des nächst höheren Gürtels (Kup). Dies ist immer mit einer Prüfung verbunden. Die verantwortlichen Trainer entscheiden, ob der Schüler für den nächsten Kup bereit ist. Die Teilnahme an einer Prüfung ist natürlich immer freiwillig!
Ab einem bestimmten Kup – Grad und Alter kann nach Absprache die Trainingsgruppe gewechselt werden, um die nächsten, sportlichen Ziele zu erreichen.

Haben wir euer Interesse geweckt, dann freuen uns, euch zu einen unverbindlichen Probetraining begrüßen zu dürfen.

Wir benutzen Cookies

Datenschutz ist uns wichtig! Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.